FreiKULTUR 
 

 
Ein neuer Leading-Player in Sachen Kunst, Genuss und Kultur!
Ohren-, Augen-, Gaumenschmaus in unterschiedlichsten Variationen!
In unserem Programm finden Sie weitere Informationen!
 




16.11.2019
FreiKULTUR mit „Family Affair“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...harmonische Begegnung verschiedenster Klänge und Instrumente



Family Affair Project, "The Cello Rock Sound Machine", Progressive, symphonic Rock, Folkrock.
Die Band wird ihr drittes Album "Mountain’s End" RELEASE party feiern.
 
Family Affair Project rocken die deutsche Szene auf ihre ganz spezielle Art, die vor allem durch Lisa’s elektrisches Cello bestimmt wird. Gelegentlich singt sie mit ihrer warmen, klaren Stimme - und macht sich auch damit zu einer tragende Säule von Family Affair Project.
 
"Eine gewisse Vorstellung der Musik, eine bunte Mischung aus Power Blues und Rock Songs, Mettalica, Apocalyptica, City ... und eigenen bluesgefärbten Kompositionen, mit, vorwiegend, dem elektrischen Cello, untermalte Texte von William Butler Yeats. Die harmonische Begegnung verschiedenster Klänge und Instrumente, Anregungen und Einflüsse. Vor Kraft und Fantasie sprudelnd wird jedes Konzert zu einer unerhörten Reise und einem immer wiederholten Vergnügen. Ein wahrer Ohrenschmaus."


27.11.2019
FreiKULTUR mit „Claude Bourbon“
Eintritt frei! (Achtung! Mittwoch!)
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 

Eine atemberaubende akustische Fusion aus Blues, Jazz, Folk, klassischer und spanischer Gitarre...




Claude Bourbon, medieval & Spanish blues
Guitar & Songs
 
A breathtaking acoustic fusion of blues, jazz, folk, classical and Spanish guitar from a stunning guitar virtuoso ...Altadena News, USA
Eine atemberaubende akustische Fusion aus Blues, Jazz, Folk, klassischer und spanischer Gitarre von einem erstaunlichen Gitarrenmeister..." Altadena News, USA
 
Sind Sie bereit für eine einzigartige und talentierte Möglichkeit, sich eines breiten Spektrums musikalischer Traditionen anzunehmen? Claude Bourbon ist in ganz Europa und Amerika für erstaunliche Darbietungen auf der Gitarre bekannt, in denen er Blues, spanische und mittelöstliche Musikstile auf unbekanntes Neuland führt.
 


29.11.2019
FreiKULTUR mit „Stefan Feisst“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 

Handgemachter Acousticpop mit Emotionen und einer unverwechselbaren Livepräsenz




Handgemachter Acousticpop mit Emotionen und einer unverwechselbaren Livepräsenz. Schon mit 15 Jahren schrieb er Songs in englischer und deutscher Sprache, deren Sound sehr unterschiedlich klingt und regelmäßig Überraschungen bereit hält. Zudem verführt er sein Publikum hin und wieder auch gerne mit stimmigen Coversongs. Durch seine leidenschaftliche Ader und seine Offenheit zu mehreren Genres zeigt er sich als Vollblutmusiker und singt aus seiner eigenen Welt.



05.12.2019
FreiKULTUR mit „Bodo unplugged“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...Eine Gitarre, eine Stimme: Ein-Klang...



Bodo unplugged
"Eine Gitarre, eine Stimme: Ein-Klang"
Eigene Kompositionen und Highlights der Musik-Geschichte auf eine besondere Art. Bodo Schaffrath ist als Solokünstler mit seinem Akustik-Programm absolut hörenswert: Ein Meister der leisen und auch rockigen Töne, mit denen er sein Publikum verzaubert.
 
Bodo Schaffrath - Musiker (Jahrgang 1965)
 
- musikalische Vita
Seit dem 14. Lebensjahr ist die Musik seine große Leidenschaft. Als Gitarrist, Bassist und Sänger ist und war der in Schuttertal lebende Musiker seitdem in verschiedensten Formationen zu hören und zu sehen. Seine musikalischen Fähigkeiten hat er sich durch intensives Selbststudium sowie in Workshops/im Unterricht bei namhaften Gitarristen wie Thomas Fellow und Stefan Bormann angeeignet. Seine Stimme wurde von der kanadischen Sopranistin Burnetta Day-Mould geschult. Er selbst war als Dozent an verschiedenen Schulen tätig und gibt aktuell Gitarren-Workshops zum Thema „percussive strumming“.
 
- „Gehe Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt“ Saint-Exupéry
 
Ob Pop, Rock, Jazz, Latin, Klassik oder Vokal-Musik: Er bewegt sich stilsicher in den unterschiedlichsten Genres. In seinen zahlreichen Interpretationen und Kompositionen verwischen sich jedoch diese Grenzen, verschmelzen die Stilistiken zu neuen, eigenwilligen Sounds. Mit seinem leidenschaftlichen und virtuosen Spiel sowie seinem einfühlsamen Gesang verleiht er diesen Stücken einen ganz eigenen Sound. Wichtig ist ihm, dass er bei seinen Auftritten das Publikum erreicht. Fast zu jedem Song gibt es eine kleine Geschichte, die Geschichte hinter dem Song. Dadurch erhält dieses Lied für die Zuhörer oft eine neue Bedeutung.


26.12.2019
FreiKULTUR mit „Bodo unplugged“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...Eine Gitarre, eine Stimme: Ein-Klang...



Bodo unplugged
"Eine Gitarre, eine Stimme: Ein-Klang"
Eigene Kompositionen und Highlights der Musik-Geschichte auf eine besondere Art. Bodo Schaffrath ist als Solokünstler mit seinem Akustik-Programm absolut hörenswert: Ein Meister der leisen und auch rockigen Töne, mit denen er sein Publikum verzaubert.
 
Bodo Schaffrath - Musiker (Jahrgang 1965)
 
- musikalische Vita
Seit dem 14. Lebensjahr ist die Musik seine große Leidenschaft. Als Gitarrist, Bassist und Sänger ist und war der in Schuttertal lebende Musiker seitdem in verschiedensten Formationen zu hören und zu sehen. Seine musikalischen Fähigkeiten hat er sich durch intensives Selbststudium sowie in Workshops/im Unterricht bei namhaften Gitarristen wie Thomas Fellow und Stefan Bormann angeeignet. Seine Stimme wurde von der kanadischen Sopranistin Burnetta Day-Mould geschult. Er selbst war als Dozent an verschiedenen Schulen tätig und gibt aktuell Gitarren-Workshops zum Thema „percussive strumming“.
 
- „Gehe Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt“ Saint-Exupéry
 
Ob Pop, Rock, Jazz, Latin, Klassik oder Vokal-Musik: Er bewegt sich stilsicher in den unterschiedlichsten Genres. In seinen zahlreichen Interpretationen und Kompositionen verwischen sich jedoch diese Grenzen, verschmelzen die Stilistiken zu neuen, eigenwilligen Sounds. Mit seinem leidenschaftlichen und virtuosen Spiel sowie seinem einfühlsamen Gesang verleiht er diesen Stücken einen ganz eigenen Sound. Wichtig ist ihm, dass er bei seinen Auftritten das Publikum erreicht. Fast zu jedem Song gibt es eine kleine Geschichte, die Geschichte hinter dem Song. Dadurch erhält dieses Lied für die Zuhörer oft eine neue Bedeutung.


04.01.2020
FreiKULTUR mit „Soul Affair“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...sorgfältig ausgewählte Stücke auf ihre eigene und erfrischende Art...



Soul Affair ist eine Musikformation aus dem Raum Offenburg.
Alle drei langjährig erfahrenen Bandmitglieder sind in der Region, teilweise weit darüber hinaus, aus anderen Bands bestens bekannt. Die ausschließlich handgemachte Musik wird ohne große Effekte auf den Punkt wiedergegeben.
 
Die Musiker Vicky Weissbrodt (Gesang), Alexander Dörle (Gitarre, Gesang) und Oliver Reiß (Bass, Gesang, Percussion) interpretieren die sorgfältig ausgewählten Stücke auf ihre eigene und erfrischende Art, die das Publikum mitreißt.
Die ergreifende Stimme der Leadsängerin, sowie der mehrstimmige Backgroundgesang, verleihen den Stücken, u. a. von Eric Clapton, Amy Winehouse und Robbie Williams bis zu Lana Del Rey, einen besonderen Touch, der zu dem unverwechselbaren Sound der Band beiträgt.
Dargeboten werden bekannte Pop, Rock- und Soulstücken von den frühen 60ern bis heute.


11.01.2020
FreiKULTUR mit „ISONGA“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...dieses Jazz-Quartett spielt die Musik, die ihm am besten gefällt...



ISONGA Jazz Quartett ist die Mischung von erfahrenen und jungen Musikern.
 
Eine tiefe musikalische Freundschaft verbindet die vier Musiker die in Ost Frankreich anerkannt sind. Mit großem Respekt vor dem musikalischen Erbe stellen sie Musik auf von John Scofield, Rick Margitza und weniger bekannten Jazzstandards.
Sie tun dies mit Energie, stimmungsvollem Sound und melodischen Ideen.
Dieses Quartett spielt die Musik die ihm am besten gefällt, Blues, Jazz und gelegentliche Ausflüge zum Jazz-Rock.
 
Claude BAEHR - Saxophons
Nicolas DREYFUS - Baß
Jonas BAEHR - Guitars
Clément MARTIN - Drums


25.01.2020
FreiKULTUR mit „Ulli Bohnert und Julia Schraudolph“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...ungewöhnliche Songauswahl aus Rock, Pop und RNB...



Ulli und Julia sind in der lokalen Akustik Szene ’’der’’ Geheimtip.
 
Sie begeistern durch eine ungewöhnliche Songauswahl, die von üblichen Akustik Programmen deutlich abweicht. Frisch und unverbraucht präsentieren sie Songs aus Rock, Pop, R& B und ein bisschen Country.
 

Hier der tiefe Sonor von Ulli, dort die klare, kraftvolle, Stimme von Julia.

Ein bunter Mix von zwei außergewöhnliche Stimmen, die sich nicht verstecken und Ihre ganze Vielfalt auf die Bühne bringen.



01.05.2020
FreiKULTUR mit „Attila Vural“
Eintritt frei!
Beginn 20:00 Uhr im Innenhof
 
Spenden in den Hut sind herzlich willkommen!
 
...Nicht ohne meine Gitarre...



Attila Vurals Spiel lädt ein, ihm auf seinen Klangreisen in die weite Welt musikalischer Begegnungen zu folgen. Dazu stehen mittlerweile zwölf Solo-CD’s bereit – «A Handful of Thoughts» (2004), «Painting a Reverie» (2007) «Some Place of Sounding» (2009), «the Last Laugh» (2010), «Something Plays Like a Child» (2012) «According Outside my Room» (2014), «Moonbeams Rise as Quavers» (2015), «Another Strumming in the Blue» (2016), «With Dom at the Meeting Point - A Tribute to Dominic Miller» (2016), «the Tenth Hour of Delight» (2017), «Encounters at the Riviera» (2018) und ganz aktuell «Harmonized but Different» (2019).
 

Bei vielen Gelegenheiten ist Vurals perkussive Gitarre national und international live zu hören. Ob auf Tonträger oder auf der Bühne: Wer mit Attila Vural die Reise antritt, wird Orte aufsuchen, die zu entdecken man einer Solo-Gitarre gar nicht zutrauen würde.

 

Barbara Müller Photography